Die Lösung des Fachkräftemangels in der Altenpflege?!

 

An den Schlagzeilen “Fachkräftemangel in deutschen Pflegeheimen” kann man kaum noch vorbeilaufen. Seit Jahren ist es bekannt, dass die Entwicklung dahingehen wird. Gemacht wurde, wenn ich auch noch so sehr angestrengt überlege, nix! Zumindest seitens der Politik. Was also kann man tun als kleine Einrichtung um überhaupt an Fachkräfte zu kommen.

Man bildet natürlich verstärkt aus. So haben wir nunmehr 6 Auszubildende und werden diese Anzahl auch so beibehalten.

Bei unserer all dienstäglichen Leitungsbesprechung diskutierten wir abermals dieses Thema. Im Sommer diesen Jahres werden 2 unserer Schüler die Ausbildung abschließen. Leider ist nicht damit zu rechnen, dass auch nur einer von beiden bei uns bleiben wird.

An was aber liegt das? Ist das Arbeitsklima schlecht? “Nein”
Sind die Arbeitsbedingungen unzumutbar? “Wohl eher nicht”

An was aber liegt es dann? Am Gehalt!

Wer kann einen jungen Menschen nicht verstehen, der sich Gedanken macht um die Zukunft und jetzt schon rechnet, ob das später einmal im Monat erhaltende Geld auch für denselbigen ausreicht. Für eine 2 Zimmerwohnung muss man warm ca. 500 – 600 € berechnen. Lebensmittel kommen mit ca. 250€ zu Buche. Autos kosten natürlich auch Geld und so benötigt man je nach Fahrtstrecke mindestens auch nochmal 150€. Rechnet man nochmal 150€ für sonstige Ausgaben hinzu sind wir bei einem Mindestgehalt von Netto ca. 1150€. Dass da ein jeder Azubi bei seiner Arbeitsplatzwahl auch und vor allem nach dem Gehalt geht, ist mehr als verständlich.

Also zurück zu unserer Besprechung heute. Die Lösung des Problems ist als gar nicht so schwierig, das Gehalt nach oben schrauben. Versucht man das nun aber einem Geschäftsführer klarzumachen, dem 50€ mehr oder weniger auf dem Konto nichts bedeuten aber bei einem Normalmenschen locker 1 bis 1,5 Tankfüllungen ausmachen.

Letztendlich nach langen Diskussionen wird unser Geschäftsführer da was machen.

Vielleicht ergibt sich hier eine kleine Diskussion, was man als Einrichtung machen kann um es potentiellen neuen Fachkräften etwas schmackhafter zu machen. Ich bin gespannt

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mitarbeiter abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Lösung des Fachkräftemangels in der Altenpflege?!

  1. Tanja schreibt:

    So ist es leider. Be uns gab es seit 10 Jahren keine Gehaltserhöhung mehr, nur immer mehr und noch mehr Arbeit.
    Für das niedrige Gehalt ständig einzuspringen, an freien Tagen und aus dem Urlaub geholt zu werden (und das nicht nur 1mal), viele viele Wochenenden und Feiertage zu arbeiten, Schicht zu machen und Teildienste – das mag verständlicherweise nicht jeder. Da gibt es besser bezahlte Jobs mit geregelteren Arbeitszeiten, mehr freien Tagen und weniger Verantwortung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s