Der_Pfleger kocht…

… und das recht gern und gut. Heute gibt es drei Pasten für ein Halleluja

Gestern haben wir ja gegrillt und warum sollte man die Kohle nach dem Grillen einfach so verglühen lassen, wenn man sie doch sinnvoll nutzen kann.

Die drei Pasten oder besser Brotaufstriche sind

  • Auberginenpaste
  • Zucchinipaste
  • Thunfischpaste

Da die ersten zwei Gemüse sind kommen sie ja auch auf den Grill. Der Fisch ist im besten Fall bereits tot und portionsgerecht in einer Dose eingesperrt. Wir wenden uns also dem ersten Gemüse zu.

Auberginenpaste – Folgende Zutaten werden benötigt:

2 Auberginen, 1 rote Zwiebel, Salz, Pfeffer

Beide Auberginen je in Alufolie einwickeln und dem Grill hinzufügen. Ein paar mal wenden. Wenn die Aubergine bereits eingefallen und weich ist kann sie runter. Im Normalfall zwischen 30 und 45 Minuten.

Die Auberginen aus der Alufolie auswickeln, der Länge nach aufschneiden und das Fleisch in ein tiefes Gefäß geben. Die klein geschnittene Zwiebel dazugeben und mit einem Pürier Stab kräftig durch. Anschließend Salz und Pfeffer nach Geschmack und Belieben zufügen.

Fertig.

Zucchinipaste – Folgende Zutaten werden benötigt:

2 Zucchini, 1 gelbe Zwiebel, Zitrone oder Saft, Salz, Pfeffer

Die Zucchini jeweils in Alufolie einpacken und in die Kohlen einschmiegen lassen. Nach ca. 30 bis 45 min. sind sie weich und eingefallen. Aus der Alufolie auspacken und der Länge nach einschneiden. Das Fruchtfleisch auskratzen und in ein hohes Gefäß. Wie bei der Aubergine das Wasser wegkippen, da die Paste sonst zu flüssig wird. Die kleingeschnittene Zwiebel hinzugeben. Einen Spritzer Zitronensaft reingeben, Salz und Pfeffer nach Belieben und Geschmack rein. Kräftig mit dem Pürier Stab durchmixen.

Fertig.

Thunfischpaste – Folgende Zutaten werden benötigt

2 Dosen Thunfisch, Remoulade, 1 weiße Zwiebel, Salz, Pfeffer

Dosen öffnen und den Fisch in ein Sieb zum Abtropfen. im Übrigen ist es egal ob der Fisch in Öl schwimmt oder in Wasser. In ein hohes Gefäß geben, kleingeschnittene Zwiebel hinzugeben, etwa die Hälfte an Masse die der Fisch hat an Remoulade dazugeben. Salz und Pfeffer nach Belieben rein.

Jetzt Wahlweise entweder mit einer Gabel alles vermengen und zerdrücken oder mit dem Pürier Stab wer es etwas feiner möchte.

Fertig.


Drei Brotaufstriche für ein Halleluja

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Essen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s