In Trauer

Geliebtes Wesen, bist du nun von uns gegangen. Entschieden haben wir uns deinem Leiden ein Ende zu geben. Besucht wurden wir von der Frau mit den Spritzen. Gefressen seit vielen Tagen hast du nicht mehr. Krank bist du gewesen. Sonst konnten wir nichts tun. Schuldig, ja schuldig fühlen wir uns und doch erleichtert. Erleichtert darüber dass du jetzt frei bist. Als sich dein Geist aus deiner sterblichen Hülle gelöst hat sah ich dich wedelnd vor der Türe sitzen. So habe ich sie dir geöffnet damit du sicher nach draussen kannst. Der Zeitpunkt stand fest, so bereiteten wir uns vor. Ob des Wissens wollten wir es nicht wahrhaben, mussten aber die Erkenntnis tragen dass es wohl besser ist. Für dich für uns für alle? Wer weiss. Richtig oder nicht, wir reden uns ein es ist so wie es ist gut.

Grüß mir die anderen kleiner Zauberer

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu In Trauer

  1. Heike schreibt:

    Wir mussten uns vor 6 Wochen verabschieden. Trotz des Alters war es überraschend. Die Schuldgefühle vergehen, die Trauer bleibt. Ich wünsche Euch Gewissheit, dass alles so gut war und ist.

  2. Ich kann da auch voll und ganz mitfühlen. Wir haben Jule vor gut einem Jahr erlöst von ihren Schmerzen. Ich habe ihren Kopf während ihrer letzten Atemzüge gehalten und es war einfach grausam. Lange nicht mehr so viel geheult.
    Es bleibt einzig die Hoffnung und der Glaube, dass sie jetzt keine Schmerzen mehr hat.
    Ihr habt mein tiefstes Mitgefühl.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s