Aushilfe

Die HL ist mal wieder krank erkältet oder so. Frühmorgens um kurz nach sieben Uhr erhalte ich eine SMS: „Ruf mich bitte an“

„Was soll denn der Schmarrn, warum ruft sie mich nicht direkt an, murmele ich vor mich hin.“

„Hallo hier ist Andreas“
„Hallo“ begrüßt sie mich mit leicht erkälteter  Stimme. „Ich habe da ein Problem“
„Ja?“
„Die Annette ist im Krankenhaus, sie hatte eine Behandlung heute morgen und jetzt haben sie sie dabehalten.“

Noch kann ich kein Problem erkennen

„Sie hat ihren Hund dabei, der ist im Auto“
„Aha und jetzt?“ Mehrere Gedanken schießen mir durch den Kopf:
– Du musst den Hund abholen
– Du musst dich um den Hund kümmern
-…
„Ich habe die Sandra geschickt den Hund abholen, allerdings hat sie Frühdienst und fehlt jetzt in der Pflege, kannst du nachher zumindest die Medikamente verteilen.“
Etwas irritiert antworte ich: „Äh ja kann ich.“
„Also dann bis heute mittag“

Im Heim angekommen, mache ich mich erstmal auf den Weg ins Büro um meinen Krempel abzulegen. Anschließend, stiefel ich ins Dienstzimmer schnappe mir das Medikamententablett und fange an zu verteilen.

„Hallo Andreas, ich dachte du hilfst in der Pflege aus“
„Wegen?“
„Na hat doch die Chefin gesagt, sie sagte die Sandra soll den Hund holen und du hilfst aus in der Pflege solange sie weg ist.“
„Also zu mir sagte sie ich soll Medikamente verteilen.“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltagswahnsinn abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s