Strafarbeit

Ganz hektisch kommen drei junge Frauen in mein Büro gestürmt

„Wir wurden aufgefordert eine Stunde bei ihnen zu arbeiten“
„Moment mal wie bitte? Wer hat euch aufgefordert und warum überhaupt?“
„Also das war so, wir haben von einer Frau Bürger, versehentlich die Garageneinfahrt zugeparkt und die kennt unseren Onkel und die hat gesagt entweder sollen wir herkommen und eine Stunde hier arbeiten oder sie zeigt uns an und wir haben ja erst den Führerschein, wir wollen den ja nicht weggenommen bekommen.“ 

Nach dem die erste Lachsalve meinerseits verklungen war und ich erste verständliche Worte formulieren konnte sagte ich: Also ihr sollt jetzt hier eine Stunde arbeiten, weil ihr die Garagenausfahrt blockiert habt. tztztz wie könnt ihr denn sowas nur machen? Nagut, ich würde euch ja jetzt Schnee schippen lassen aber wie ihr seht haben wir leider keinen.“
„neneh, sie meinte schon dass wir mit den Leuten was machen sollten, weil die doch soo einsam hier sind.“
„Aha ok, dann machen wir es so ihr schreibt mir jetzt eure Namen auf, dann geht ihr nach unten in den Speisaal sagen wir so für eine halbe Stunde, das macht mal drei einskommafünf Stunden und dann ist gut.“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltagswahnsinn, Angehörige abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s