Verspätung

Frau Larsson, geht heute in die Reha, zumindest war es so geplant. Die Tochter kommt ganz aufgebracht ins Büro und fragt: „Sie haben doch gestern angerufen und den Transport bestellt?“
„Ja sicher, sind die denn noch nicht da, die  haben gesagt sie sind um neunuhrzwanzig da.“
„Ja aber sie sehen ja, dass es jetzt schon halber ist.“
„Jap, warten se mal ich rufe mal an und frage wo sie stecken“

neunzehndreimaldiezwei gewählt

„Rettungsleitstelle und Feuerwehr, was kann ich für sie tun?“
„Guten Tag mein Name ist Andreas Pfleger, ich habe gestern einen Transport bestellt für Frau Larsson, der sollte auch um neunuhrzwanzig da sein. Die Dame muss um zehn in der Reha sein.“
„Warten se mal ich schaue mal wo se stecken… ah eben sind sie aus Tupfing rausgefahren, die müssten dann gleich da sein.“

„Also, der sagt sie sind eben aus Tupfing rausgefahren.“
„Ok, danke, dann sind sie ja gleich da“

Weitere fünfzehn Minuten später kommt die Tochter erneut

„Die sind ja immer noch nicht da!“
„Jap, dann werden se vermutlich erstmal vespern! Ich rufe in der Reha an und sage dass sie später kommt.“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Angehörige, Bewohner abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s