Ich hospitiere: Der erste Tag

So fuhr ich also los, bei eisigem Wetter, entschied ich mich doch den Roller stehen zu lassen und das Auto zu nehmen. Natürlich auf halbem Wege bemerkt dass die Arbeitsschuhe zu Hause stehen, wenden, zurück und wieder los. Dennoch rechtzeitig angekommen eile ich zum Büro der PDL. Niemand da. Irgendwann kommt jemand, der aber nicht für mich zuständig ist, ich solle doch bitte warten. Nach einer halben Stunde, ging dann alles ganz schnell. Ich wurde in einen Raum mit vielen Menschen geführt. Ich bemerke hier handelt es sich um eine Besprechung. Zu meiner rechten sitzt Frau Dotterblume die PDL. Warum sie so komisch heißt, erfuhr ich später, sie kommt ursprünglich aus Irland. So wurde ich aufgefordert mich vorzustellen was ich auch tat. Es hätte mir zwar gefallen die Namen der anderen zu erfahren, aber tut nicht Not, hätte ich mir eh nicht merken können. So verbrachte ich mehr zuhörend den gesamten Vormittag, bis die Besprechung vorbei war. Interessant welch Probleme die Leitungskräfte eines Krankenhauses beschäftigen.

Angefangen bei neuen Toilettenstühlen, Pflegewägen und Visitenwägen die angeschafft werden müssen über Ausfallmanagement, zuviel oder zuwenig Personal auf den einzelnen Stationen. Dreiviertel des Tages waren somit verstrichen begleitet von gar gräuslich schmeckendem Kaffee. Da freut es mich tatsächlich irgendwann später Feierabend zu haben. Nach dem Mittagessen welches ich heute geschenkt bekam erfreute ich mich an einer wohlschmeckenden Zigarette. Ich wurde ein wenig herumgeführt unter anderem auf die Station auf der ich morgen arbeiten soll. Um acht soll ich anfangen, konnte sie aber dann doch noch davon überzeugen dass sechs Uhr besser sei.

Ich durfte als Höhepunkt Rechnungen an Krankenkassen auswerten, die falsch gestellt wurden. Mir wurde erklärt: „Naja es handelt sich eigentlich nur um einen geringen Fehler, im schlimmsten Falle handelt es sich um dreißigtausend Euro die der Klinik entgangen sind.“

Als ich mit der Auswertung also fertig war, (ich sollte den Namen der Krankenkassen in eine Liste eintragen und daneben einen Strich für jede betroffene Rechnung.

Vom nächsten Tag erhoffe ich mir mehr.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Krankenhaus, Weiterbildung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ich hospitiere: Der erste Tag

  1. Pingback: Top Posts (die vergangene Woche) (03-2012) | DerPfleger's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s