Zurück in meinem Revier

„Ich atme tief ein und drum bin ich mir sicher wieder zu Hause zu sein“

So ist es also das Leben und arbeiten im Sonnenscheinheim in Hintertupfing hat mich wieder. Ein wenig habe ich sie schon vermisst, meine Bewohner. Also stehe ich frühmorgens voller Elan auf mache mich arbeitsfertig und düse los. Im Heim angekommen, gehe ich meinem Ritual nach. Umziehen, wieder ins Erdgeschoss und erstmal einen Pott Kaffee rauslassen um den Weg nach draußen anzutreten für die erste Zigarette des Tages. Noch bevor meine Tasse sich mit dem schwarzen Wasser füllte erreicht mich eine Stimme von hinten. Carla ruft mir zu: „Wir dürfen von hier keinen Kaffee mehr nehmen“
„Was… wie… warum…?“
„Ja das wurde bei der letzten Teambesprechung so beschlossen“
„Ja und nun?“ antworte ich meine Tasse dreiviertel gefüllt mit Kaffee anblickend. „Is mir jetzt auch wurscht, den trinke ich jetzt.“
„Ja Ok, ich sage nix.“
„Und wenn schon. Und wie ist das jetzt mit Kaffee hier?“
„Ja wir haben eine Kaffeepadmaschine bekommen“
„Aha aso, nadann. Soll mir recht sein.“

Da bin ich ja mal gespannt was sich in den letzten drei Wochen noch so alles geändert hat. Schön wieder zu Hause zu sein…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltagswahnsinn abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zurück in meinem Revier

  1. Pingback: Top Posts (die vergangene Woche) (06-2012) | DerPfleger's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s