Kurzfristig

Ich habe Nachtdienst und er neigt sich dem Ende zu, was gut ist denn ich werde müde. Es ist fünfuhrfünfzig, das Telefon klingelt, dran ist Heidrun, sie hat erst vor kurzem angefangen bei uns, hat zwar noch nicht in der Pflege gearbeitet, macht sich aber richtig gut.

„Hallo, ich komme nicht mehr.“
„Wie? Heute?
„Nein überhaupt nicht mehr?“
„Ja aber…“
„Ich rufe nachher in der Verwaltung an und kläre dann  alles.“

hmm, eigentlich muss sie die vierzehn Tage Kündigungsfrist einhalten, denn fristlos kann sie nur kündigen, wenn sich der Arbeitgeber einer gravierenden Pflichtverletzung schuldig gemacht hat. Mal von der rechtlichen Seite abgesehen, wiegt die moralische viel schwerer. Es ist einfach kein feiner Zug, dieses kurz vor Dienstbeginn zu tun. Wie schön dass ich mich damit aber nicht mehr rumschlagen muss.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltagswahnsinn abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s