Prioritäten setzen

Bärbel ist neu bei uns. Vorher hat sie als Arzthelferin gearbeitet, nun entschied sie sich im Kaiserin-Mechthilde-Heim alte Menschen zu betreuen.

Es ist Mittagszeit, ein Tablett steht noch bereit, das von Frau Stimpfig, sie ist bettlägerig und bekommt daher das Essen im Zimmer. Da Bärbel gerade nichts zu tun hat schicke ich sie zu ihr.

Lore von der Hauswirtschaft ist fertig mit Essen schöpfen und fragt uns ob wer was will. Bärbel meldet sich auch.

„Bärbel du gehst bitte zu Frau Stimpfig und gibst ihr das Essen ein.“ sage ich zu ihr
„Ja, kann ich erst mal meins essen?“
„Also ich fände es super, wenn Frau Stimpfig zuerst essen dürfe.“

Ohne Worte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltagswahnsinn abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Prioritäten setzen

  1. itzehb schreibt:

    tolle einstellung von bärbel, so eine kollegin würde ich lieben 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s