Auf Nummer Sicher gehen

Frau Walzig, hat Besuch. Den hat sie nicht oft, aber heute schon. Eine alte Freundin besucht sie. Sie verbringen den ganzen Nachmittag im Speisesaal und quatschen über alte Zeiten. Eine halbe Stunde vor dem Abendessen verabschiedet sich der Besuch. Frau Walzig geht hinterher. Sie ist als weglaufgefährdet bekannt. Ich schlürfe genüsslich meinen Kaffee. Regina die gerade das Abendessen vorbereitet, reagiert promt:
Regina: „Frau Walzig! Wo gehen sie denn hin?“
Ich: „Sie wird ihren Besuch zum Ausgang begleiten und außerdem ist sie nicht mehr so schnell, dass ich sie nicht einholen könnte.“
Regina: „Ja aber“
Besucherin: „Frau Walzig weiß eben was sich gehört, das hat sie früher schon immer gemacht.“
Ich: „Würde ich auch machen, man muss ja schließlich sicher gehen, dass der Besuch auch weg ist.“

Natürlich kam Frau Walzig wieder. Sie hat schon länger nicht mehr die Einrichtung ohne Begleitung verlassen. Sie ist auch nicht mehr so gut zu Fuß. Und wenn sie das Bedürfnis hat in ihr Haus zu gehen, dann hat sie ein paar Bekannte die wir anrufen können und sie gerne begleiten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltagswahnsinn, Bewohner abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s